Globale Krise ohne globale Solidarität

Das Virus führt uns den Zustand der Welt vor Augen. Es verbreitet sich global, und seine Bekämpfung würde globale Anstrengungen auf vielen Ebenen erfordern. Doch die Staaten reagieren weitgehend national. Schlimmer noch: Immer wieder siegt die (nationalistische) Ideologie über die Vernunft, manchmal selbst über die beschränkte ökonomische oder gesundheitspolitische Vernunft. …

Die offene Gesellschaft und ihr unsichtbarer Feind: Europa braucht ein kohärentes Krisenmanagement, um weiter bestehen zu können

„Das Leben wird, selbst wenn es am Ende wieder zur Normalität zurückkehrt, auf andere Weise normal sein, als wir es vor dem Ausbruch gewohnt waren.“. (Žižek, 2020) Es wirkt wie postapokalyptische Science Fiction: menschenleere Plätze und Straßen, panische Hamsterkäufe, polizeilich überwachte Ausgangssperren, stillgelegte Geschäfte und öffentliche Einrichtungen, medizinische Versorgungsengpässe, geschlossene …

Ende der EU oder Phönix aus der Asche – Es liegt in unserer Hand

In dieser Anfangsphase der COVID 19 Krise steht das Retten von Menschenleben im Vordergrund – nicht nur das Leben der Menschen, die den Risikogruppen angehören, sondern das Leben aller, die auf medizinische Unterstützung angewiesen sind. Denn sollte das Gesundheitssystem zusammenbrechen, wird es auch keine Intensivbetten mehr geben für Menschen mit …

The New Commission: Managing and Optimising the EU’s Energy Security

Introducing The New Commission & Energy Security Amidst Brexit, the European Union (EU) appears to be caught in the middle of superpower politics of gas developing between the United States of America (US) and the Russian Federation. As Brexit progresses and these powers compete for access to the EU’s natural …

Das Erbe der Pariser Vorortverträge 1919 und die Autokratie in Ungarn

Die autokratische Politik in Ungarn und ihr Verständnis von (illiberaler) Demokratie und Rechtsstaatlichkeit wurzelt in den Friedensverträgen von Paris. Der Zivilisationsbruch des Ersten Weltkrieges führte in der Staatsrechtslehre zur Ablehnung der monarchischen Herrschaftslegitimation und zur allgemeinen Anerkennung des nationalen und des demokratischen Selbstbestimmungsprinzips. In seiner demokratischen Formulierung beruht dieses Prinzip …